Cat-on Kratzmöbel

Wir Katzen müssen regelmäßig Krallenpflege betreiben und markieren mit Kratzen auch gerne unsere Umgebung. Normalerweise machen wir das draußen z.B. an Baumstämmen oder Zäunen, aber als Wohnungskatzen haben wir die Möglichkeit leider nicht. Daher ist es wichtig, dass uns unsere Halter Kratzbäume und Kratzbretter zur Verfügung stellen, an denen wir unser natürliches Bedürfnis befriedigen können.

Heute möchte ich euch die Firma Cat-on vorstellen, welche Kratzmöbel produziert, die perfekt dafür geeignet sind. Wir selber nutzen die Produkte schon seit einigen Jahren und möchten sie in unserer WG nicht mehr missen.

Kratzbretter und Kratzbäume

Die Firma Cat-on ist eine Manufaktur in Berlin, die in ihrem Shop eine riesige Auswahl an Kratzbrettern in verschiedenen Formen und Größen anbietet. Auch einige kleinere Kratzbäume gehören mittlerweile zum Angebot.

Alle Kratzmöbel werden in der Manufaktur in Berlin von der Firma selber hergestellt. Hierfür wird „hochwertige Wellpappe deutscher Herkunft“ verwendet. Wichtig ist der Firma Cat-on auch die umweltfreundliche Herstellung. Es wird sowohl auf grünen Strom, kurze Transportwege als auch auf gesunde Leime Wert gelegt.

Im Angebot gibt es Kratzmöbel in verschiedenen Größen von klein bis sehr groß. Außerdem noch Kratzbretter, die man an der Wand befestigen und somit man prima als Element für einen Catwalk verwenden kann.  Bei allen Produkten kann man aus vielen Motiven aussuchen, wie die Seiten aussehen sollen. So kann man das Kratzbrett super an die restliche Wohnungsreinrichtung anpassen.

Hier mal eine kleine Auswahl der Produkte:

Cat-on KratzmöbelQuelle: Cat-on

Cat-on in unserer Katzen-WG

Wir haben die tollen Kratzmöbel vor ein paar Jahren entdeckt und nutzen diese seitdem ausgiebig. Zum Einen das Kratzbrett Feline, in einer schönen, geschwungenen Form. Das Brett liegt immer mal wieder an verschiedenen Stellen in der Wohnung und wir nutzen es gerne beim Vorbeigehen. Manchmal legt sich Brownie auch einfach drauf und blockiert das Brett. Ich finde das ja unbequem, aber Brownie schwört drauf.

Brownie Le Feline

Eine besonders coole Stelle haben wir für Le Tonneau gefunden. Das haben wir nämlich um das Bein unseres Esstisches gestellt. So können wir auch mal aufrecht kratzen. Da der Esstisch in der Nähe unserer Lieblingsbettchen steht, können wir uns nach dem Aufstehen daran so richtig strecken und austoben. Obwohl ich zugeben muss, dass ich am liebsten im Liegen daran kratze.

Yuki Le Tonneau

In unserer alten Wohnung hatten wir aus drei der kleinen Wandkratzbretter eine Art Treppe gebaut, über die man hoch auf unseren Catwalk kam. Die haben wir richtig gerne genutzt. Wenn man oben ankam, konnte man schön seine restliche Sprungenergie ins Kratzen stecken. Leider haben wir dafür in der neuen Wohnung noch keinen passenden Platz gefunden. Es ist aber auf jeden Fall geplant, das nachzuholen und die Wandkratzbretter wieder in Betrieb zu nehmen. Ein altes Foto davon haben wir noch auf unserem Handy gefunden.

Cat-on Le Plateau

Faszinierend finde ich, dass man an den Kratzmöbeln von Cat-on ewig kratzen kann, und sie trotzdem nicht „verschwinden“. Unsere Fitnesstrainerin beschwert sich immer, dass sie ständig die Papierkrümel wegsaugen muss.  Eigentlich müssten sich die Bretter daher doch nach und nach in Luft auflösen. Manchmal höre ich gar nicht mehr auf zu kratzen, um zu testen, wie lange es wohl dauert, bis das Brett weg ist. Irgendwann gebe ich dann aber meistens auf. Bringt ja doch nichts. Selbst nach Jahren kann man da noch dran kratzen wie am ersten Tag. Genial, oder?

Fazit

Wir lieben die Kratzmöbel von Cat-on und können sie uneingeschränkt weiterempfehlen. Der Preis ist zwar höher als bei den handelsüblichen Kratzbrettern, dafür halten die Bretter aber durch die hohe Qualität auch deutlich länger.

Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen verschiedenen Formen, Größen und Farben. Da ist wirklich für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.

Von |2017-01-26T16:19:05+02:0026.Januar.2017|Kategorien: Einrichtungstipps|Schlagwörter: , |2 Kommentare


Blog Abonnement

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest regelmäßig über neue Beiträge informiert werden?

Autor:

Yuki
Yuki lebt seit 2011 in der Katzen-WG. Vorher lebte er in Nordspanien, kam aber zu Ramses' Unterstützung an den Niederrhein. Seine Themenschwerpunkte sind Sport und Freizeit. Er verblüfft aber auch immer wieder durch sein breites Allgemeinwissen, welches er in der Kategorie 'Ist es wahr, dass ..' zum Besten gibt. Erreichen könnt ihr Yuki unter yuki (at) schnurrinchen.de.

2 Comments

  1. Avatar
    Schnurrwelt 26. Januar 2017 um 18:16 Uhr - Antworten

    Wir schwören auch auf unsere „Soundbar“ von Cat-On, denn es geht nichts über das Original! 😀 Haben gerade mal nachgeschaut: Unser Cat-On ist aus dem Jahre 2011 und noch immer – trotz täglicher Nutzung – einwandfrei in Schuss!
    http://www.schnurrwelt.de/2011/09/13/produkttest-cat-on-bringt-katzen-zusammen/

    Schnurrer von Kimbi & Energy 🙂

    • Yuki
      Yuki 26. Januar 2017 um 20:15 Uhr - Antworten

      Oh, ihr habt auch Le Tonneau zuhause. Die ist super, oder? Schön zu hören, dass die Bretter auch bei euch schon so lange halten. Made in Germany ist halt doch oft das Beste.

Hinterlassen Sie einen Kommentar