Ein kleiner Test: Wie gut kennst du deine Katze?

Oft denkt ihr Menschen, dass ihr eure Katze sehr gut kennt, weil ihr viel Zeit mit ihr verbringt. Und doch gibt es immer wieder ganz neue Seiten und Facetten an uns zu entdecken. Das passiert mir hier in der WG mit meinen Mitbewohnern auch sehr häufig.

Deshalb habe ich mir für euch einen kleinen Test ausgedacht, mit dem ihr herausfinden könnt, wie gut ihr eure Katze kennt. Vielleicht bringt er euch aber auch dazu, eure Katze neu oder noch besser kennenzulernen. Der Test besteht aus 10 Fragen, bei denen ihr jeweils schätzen müsst, wie eure Katze reagieren wird. Wir vier raten fleißig mit und bieten jeweils eine mögliche Antwort an. Schließlich sind wir ja Experten auf diesem Gebiet. Bei manchen Fragen kann auch eine ganz andere Antwort möglich sein.

Übrigens: Wenn ihr mehr als eine Katze habt, könnt ihr den Test mit jeder Katze nacheinander durchführen. Viel Spaß!

1. Stell dich ins Wohnzimmer und raschel mit einer Leckerlitüte. Wie lange braucht deine Katze, um zu dir zu gelangen?

Ramses: „Vielleicht macht sie es so wie ich und kommt langsam angetrabt. Schließlich muss sie erstmal richtig wach werden.“

Yuki: „Oder sie macht sich nichts aus Leckerlis. Daher kommt sie gar nicht.“

Quietschie: „Sie ist schon da, weil sie das Rascheln der Tüte schon beim Hervorholen aus dem Schrank gehört hat.“

Brownie: „Ich tippe, sie braucht ca. 5 Sekunden.“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

 

2. Stell drei Näpfe mit Leckerlis nebeneinander. Was macht deine Katze?

Ramses: „Sie testet erst alle drei Näpfe auf ihren Inhalt und entscheidet sich dann für einen davon.“

Yuki: „Sie macht gar nichts. Wie gesagt, mein Tipp ist, sie steht nicht so sehr auf Leckerlis.“

Quietschie: „Oh, drei Näpfe mit Leckerlis? Diesen Test sollten wir auch mal machen. Also, ich tippe, sie geht zum ersten Napf, frisst ihn leer, dann zum zweiten, frisst den leer, dann zum dritten, frisst den leer… und guckt dich dann traurig an, weil es keinen vierten Napf gibt.“

Brownie: „Sie testet alle drei Näpfe und fängt dann an, dich vorwurfsvoll anzumaunzen, weil du nicht ihre Lieblingsleckerlis genommen hast.“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

DSC02042 Kopie

3. Verteile Leckerlis in der Wohnung, z.B. auf Regalen, auf dem Kratzbaum, in der Dusche. Die Katze muss die Möglichkeit haben, an die Leckerlis zu kommen, es sollte aber nicht zu leicht sein. Wie lange dauert es, bis deine Katze alle Leckerlis gefressen hat?

Ramses: „Sie ist ca. eine halbe Stunde intensiv mit der Suche beschäftigt.“

Yuki: „Ich bleibe bei meiner Vermutung, dass sie sich nichts aus Leckerlis macht. Daher musst du sie selber wieder einsammeln.“

Quietschie: „Der Test gefällt mir immer besser… Ich tippe, sie läuft schon beim Verteilen der Leckerlis neben dir her und frisst diese dann sofort auf. *Mjam mjam*.“

Brownie: „Einen Teil der Leckerlis findet sie sofort. Im Laufe des Tages entdeckt sie die Restlichen zufällig bei ihrem Rundgang durch die Wohnung.“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

4. Geh zu deiner Katze und fange an, sie zu streicheln. Was passiert?

Ramses: „Sie beißt dir in die Hand, weil sie ihre Ruhe haben möchte.“

Yuki: „Sie läuft weg.“

Quietschie: „Sie genießt es und fängt an, zu schnurren. Zumindest würde ich das machen.“

Brownie: „Sie erträgt es schweigend und ohne zu schnurren.“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

 

5. Setz dich aufs Sofa und mach es dir mit einer Decke gemütlich. Wie lange dauert es, bis deine Katze zu dir kommt?

Ramses: „Sie ist schon da, bevor du es schaffst, dich hinzusetzen und nimmt dir den Platz weg.“

Yuki: „Sie kommt gar nicht. Der Kratzbaum ist doch viel gemütlicher.“

Quietschie: „Sie kommt, sobald du dich hingesetzt hast und kuschelt sich an dich. Zusammen verbringt ihr einen gemütlichen Tag.“

Brownie: „Ich tippe, nach ca. einer Stunde. Vorher muss sie noch ein paar andere Sachen erledigen.“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

6. Stell drei unterschiedlich große Kartons nebeneinander auf. Wie reagiert deine Katze?

Ramses: „Sie testet alle drei Kartons und setzt sich dann in den kleinsten.“

Yuki: „Jetzt kommen wohl die Themen, die mich auch begeistern. Also, ich schätze, sie setzt sich in den ersten Karton, den sie erreicht, und macht es sich dort so richtig bequem.“

Quietschie: „Sie testet alle drei Kartons, geht dann wieder weg und legt sich auf den Kratzbaum.“

Brownie: „Ich glaube, sie mag Kartons nicht so gerne und macht nichts.“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

drei-Kartons

7. Nimm die Lieblingsangel deiner Katze, laufe durch die Wohnung und ziehe dabei die Angel hinter dir her. Was macht deine Katze?

Ramses: „Sie kommt langsam hinter dir her. Eine alte Katze ist schließlich kein D-Zug.“

Yuki: „Sie läuft hinter dir her und freut sich, dass du endlich anfängst, mit ihr zu spielen.“

Quietschie: „Sie kommt mit einer Maus im Maul hinter dir her, weil sie lieber damit spielen möchte.“

Brownie: „Sie guckt dich verständnislos an und schläft dann weiter. Gute Nacht!“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

8. Was passiert, wenn du jetzt deine Katze rufst?

Ramses: „Nichts.“

Yuki: „Sie spitzt die Ohren, sonst nichts.“

Quietschie: „Sie dreht den Kopf und guckt dich an, sonst nichts.“

Brownie: „Sie kommt zu dir und guckt dich erwartungsvoll an.“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

 

9. Warte, bis deine Katze sich irgendwo hingelegt hat. Dann fange an, kleine Teile auf ihr zu stapeln, z.B. ein Taschentuch, ein Haarband oder eine Handytasche. Wie viele Teile kannst du auf ihr platzieren, bevor sie weggeht?

Ramses: „4-6 sind machbar. Wie ihr auf dem Foto seht.“

Yuki: „Kein einziges. Direkt beim ersten Versuch geht sie empört weg. Was soll der Quatsch?“

Quietschie: „1-3“

Brownie: „7-9“

Liegt keiner von uns richtig und sie schafft sogar mehr als 9?

Ramses-Stapel

10. Mach etwas Ungewöhnliches, wie z.B. Hampelmänner, laufe schnell in der Wohnung hin und her, kratze am Kratzbaum. Es ist wichtig, dass du etwas machst, was deine Katze von dir nicht kennt und das auffällt. Wie reagiert deine Katze?

Ramses: „Gar nicht. Vielleicht machst du ja jeden Tag verrückte Sachen und die Katze ist das schon gewohnt.“

Yuki: „Sie kommt zu dir und guckt neugierig, was du machst.“

Quietschie: „Sie guckt dich verständnislos an und fängt an zu maunzen.“

Brownie: „Sie packt ihre Koffer, weil sie glaubt, dass du übergeschnappt bist. Tschö mit Ö!“

Liegt keiner von uns richtig? Was ist dann die richtige Antwort?

10 richtige Antworten
Wow, du bist ein wahrer Katzenflüsterer und verstehst blind, was deine Katze denkt. Nichts kann dich überraschen und so kannst du dich auf alles, was deine Katze sich ausdenkt, gut vorbereiten.

7-9 richtige Antworten
Das war eine sehr gute Leistung. Du scheinst dich viel mit deiner Katze zu beschäftigen und sie gut zu kennen. Und seien wir doch mal ehrlich: Wir Katzen reagieren an jedem Tag der Woche anders. Daher ist es fast unmöglich, alle Fragen richtig zu beantworten.

4-6 richtige Antworten
Ein solides Ergebnis, aber ausbaufähig. Auch wenn wir Katzen nicht immer komplett vorhersehbar sind, so haben wir doch einen bestimmten Charakter, durch den man auf viele unserer Reaktionen im Alltag schließen kann. Wenn du dich bemühst, deine Katze in Zukunft noch besser kennenzulernen, wird das eure Bindung zueinander stärken.

1-3 richtige Antworten
Heute einen schlechen Tag gehabt? Versuche, dich mehr mit deiner Katze und ihren Eigenarten zu beschäftigen. Ihr werdet langfristig beide davon profitieren. Im Internet gibt es zahlreiche Seiten, auf denen man sich über interessante Spielideen und Beschäftigungsmöglichkeiten für uns Katzen und unsere Besitzer informieren kann.

0 richtige Antworten
Das war wohl nichts. Bist du dir sicher, dass du eine Katze und keinen Hund zuhause hast?

 

Zum Schluß möchte ich noch darauf hinweisen, dass dieser Test natürlich nicht ganz ernst gemeint ist. Er soll einfach Spaß machen und euch dazu bringen, Zeit mit eurer Katze zu verbringen und sie vielleicht noch ein wenig besser kennenzulernen. Ich habe durch den Test auf jeden Fall noch einiges über meine drei Mitbewohner erfahren. Mal sehen, ob mir das bei der Wahl zum WG Chef weiterhelfen kann. Gerne könnt ihr eure Ergebnisse in den Kommentaren posten. Wir sind schon sehr gespannt.

By | 2017-02-05T11:39:34+00:00 23.Juni.2015|Categories: Teste dich|Tags: , , |2 Comments


Blog Abonnement

Hat dir der Beitrag gefallen und du möchtest regelmäßig über neue Beiträge informiert werden?
Dann gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

About the Author:

Ramses
Ramses lebt seit 2010 in der Katzen-WG. Er wurde in Spanien geboren, zog aber aufgrund der besseren Lebensbedingungen nach Deutschland. Er beschäftigt sich mit den Themen Projektmanagement, Teamleitung und Arbeitsmotivation. Er hat aber auch eine lyrische Ader und teilt seine Gedichte gerne hier auf dem Blog. Erreichen könnt ihr Ramses unter ramses (at) schnurrinchen.de

2 Comments

  1. Coco und Nanju 24. Juni 2015 at 12:33 - Reply

    Das ist mal wieder eine super lustige Aktion 🙂
    Das Frauchen hat schon Einiges getestet.
    Wir reagieren bei Vielem unterschiedlich.
    Sie kennt uns ziemlich gut, müssen wir zugeben 😉

    Ein liebes Miau von Coco und Nanju

    • Ramses
      Ramses 24. Juni 2015 at 12:43 - Reply

      Euer Frauchen hat euch wahrscheinlich sehr gut beobachtet. Vielleicht müsst ihr euch mal wieder ein wenig anderes benehmen, um sie zu überraschen. 😉 Das wäre doch ein Spaß, oder?

Leave A Comment