So langsam habe ich mich von meiner verlorenen Wette erholt. 10 (in Worten: Zehn!) Gegenstände auf mir zu stapeln, war aber auch schwierig. Ich wette, dass schafft von euch auch keiner… und außerdem war ja ohnehin meine Assistentin schuld an der Niederlage. Hat ja jeder gesehen.

Wie dem auch sei, jedenfalls habe ich mir gedacht, wo wir doch schon mal bei der Zahl 10 waren, könnte ich doch mal wieder eine kleine Top10-Liste aus der Katzenwelt zusammenstellen. Diesmal wird es musikalisch. Es gibt nämlich einige schöne Lieder von, für und mit Katzen. Hier nun also meine (wie immer rein subjektive) Top10 der besten Lieder mit Katzen:

10: Cats in the cradle (Ugly Kid Joe)
Los geht’s mit Ugly Kid Joe, die waren in den 90ern ja ziemlich in. „Cats in the cradle“ war deren größter Hit in Deutschland, übrigens eine Coverversion von einem gewissen Harry Chapin. Hmmm… „Katzen in der Wiege“… was soll das eigentlich heißen? Ich glaube, damit ist so eine Figur beim Fadenspiel mit den Fingern gemeint. Es geht in dem Lied also eigentlich gar nicht um Katzen. Deswegen auch nur Platz 10.

 

9: Meine kleine Katze (Ken Sawatzky)
Hier geht es nun aber unzweifelhaft um Katzen. „Meine kleine Katze, die ist heute froh. Meine kleine Katze sitzt heut auf dem Po.“ Hihi. Ein kleines, sympathisches Katzenlied, hab ich bei youtube gefunden.

 

8: The Love Cats (The Cure)
Wer erinnert sich noch an Robert Smith und The Cure? Die hatten einige tolle Hits wie „Lullaby“, „Pictures of You“ oder auch „Friday I’m in Love“. Am besten gefällt mir aber „The Love Cats“ aus dem Jahr 1983. Liegt ja auf der Pfote, äh, Hand.

 

7: Katzentanzlied
Wisst ihr, was man am besten macht, wenn man krank im Bett liegt? Man läßt sich das Katzentanzlied vorsingen. Ohne Witz, man fühlt sich danach sofort viel besser. Das weiß sogar Sheldon Cooper aus der Big Bang Theory. Wusstet ihr übrigens, dass Yuki in der Serie auch schon mitgespielt hat? Das Video dazu findet ihr in unserem Beitrag zu den 10 beliebtesten Serien. (Yuki sitzt vorne rechts auf dem Tisch.)

 

6: Morning has broken (Cat Stevens)
Ein Klassiker von Cat Stevens, der sich mittlerweile ja Yusuf Islam nennt. Eigentlich heisst der Mann Steven Demetre Georgiou, aber weil seine Freundin meinte, er habe die Augen einer Katze, wählte er den Künstlernamen „Cat“. Mit diesem Namen steht einer großen Karriere natürlich nichts mehr im Wege. Seit er sich nicht mehr so nennt, hat er übrigens auch keine wirklichen Erfolge mehr gehabt. Zufall? Wohl kaum.

 

5: Katzeklo (Helge Schneider)
Ja, auch dieses Lied muss in den Top10 dabei sein. Allein schon wegen Textzeilen wie „Gehst Du ins Geschäft hinein – kauf was Schönes für die Katze ein!“. Yuki mag allerdings ein anderes Lied von Helge Schneider noch viel lieber. Hier könnt ihr sehen, welches es ist.

 

4: Memory (aus dem Musical „Cats“)
Klar, das uns Katzen (völlig zurecht) ein ganzes Musical gewidmet wurde, weiß ja jeder. Aber wusstet ihr auch, dass „Cats“ von Andrew Lloyd Webber zu den erfolgreichsten und meist gespielten Musicals überhaupt auf der ganzen Welt zählt? Tja ja, uns Katzen könnt ihr Menschen nun mal nicht widerstehen. Der Titel „Memory“ ist wohl das bekannteste Stück aus „Cats“ und gefällt auch mir am besten.

 

3: Year of the cat (Al Stewart)
Hach, einfach wunderbar, es sich im Katzenbettchen gemütlich zu machen, und im Radio läuft dieser Song des Briten Al Stewart. Schmusig, groovig, schnurrig. Der Titel hat wohl auch irgendwas mit dem chinesischen Kalender zu tun. Aber egal, fest steht jedenfalls: Es wird das Jahr der Katze. Und diese Katze heißt Ramses.

 

2: Katzen brauchen furchtbar viel Musik (Aristocats)
Ja genau, Katzen brauchen furchtbar viel Musik. Wann habt ihr eurer Katze eigentlich zuletzt ein Liedchen vorgespielt? Bzw. vorgesungen? Sehr ihr? Wird wieder mal Zeit.

 

Trotzdem haben es die Aristocats nur auf Platz 2 geschafft (übrigens genau wie in unserer Film-Top10). Denn da gibt es ja noch mein absolutes Katzen-Lieblingslied. Ich bitte um Trommelwirbel für den Spitzenreiter…

1: Die Katze (Annett Louisan)
„Sie wird dir nie gehör’n. Doch du streichelst sie so gern. Das weiß sie ganz genau. Miau!“

Dem ist im Grunde nichts hinzuzufügen. Annett Louisan scheint wirklich zu wissen, wie wir Katzen ticken. Hat sie nicht auch mal gesungen, sie „will doch nur spielen“? Mhm, sehr sympathisch, die Dame. Vielleicht kann ich sie ja als meine neue Assistentin anheuern… dann klappt es beim nächsten Mal auch mit der Wette. Ganz bestimmt.

 

Quelle Beitragsbild: http://catdailynews.com/2013/11/classical-music-for-cats/