Ist es wahr, dass … ? (18)

Liebt ihr auch das wohlige Schnurren eurer Fellnasen? Eine schnurrende Katze auf dem Schoß oder neben sich im Bett zu haben, ist für viele Katzenbesitzer der Inbegriff von Gemütlichkeit. Jeder weiß, dass das Schnurren im Normalfall ein Ausdruck des Wohlbefindens ist. Aber ist es wahr, dass Katzenschnurren auch gesund für Mensch und Katze ist?

JA.

Die Schnurrfrequenz von uns Hauskatzen liegt zwischen 23 und 30 Hz und damit in einem Bereich,  der nicht nur körperliche, sondern auch psychische Vorteile verspricht. Viele Menschen wissen nicht, dass wir Katzen auch dann schnurren, wenn wir krank oder verängstigt sind. Durch das Schnurren aktivieren wir unsere Selbstheilungskräfte und die sind enorm. So kann das Katzenschnurren nicht nur u.a. unser Knochenwachstum bzw. die Knochenheilung verbessern, Muskelverspannungen lösen und Entzündungen lindern, sondern auch Stress und Ängste abmildern. Auch zur Kommunikation kann Schnurren verwendet werden. So signalisieren wir z.B. als Kitten unseren Katzenmüttern durch Schnurren, dass alles in Ordnung ist.

Ramses Katzenschnurren

Katzenschnurren gesund auch für den Menschen

Und wisst ihr, was das Beste ist? Alle diese Vorteile wurden auch schon beim Menschen gemessen. Wenn wir uns nämlich auf euren Schoß legen oder im Bett an euch kuscheln und schnurren, übertragen sich die Schwingungen auf euch und können so auch in eurem Körper wirken. Natürlich nicht so stark wie bei uns selber. Aber mittlerweile konnten in zahlreichen Studien tatsächlich die positiven Auswirkungen des Katzenschnurrens für euch Menschen nachgewiesen werden.

Von einem Grazer Forschungsteam wurde sogar ein Katzenschnurr-Therapiegerät entwickelt. Dieses soll das Katzenschnurren nachahmen und auf den menschlichen Körper übertragen. Ob das Gerät wirklich funktioniert, wurde allerdings noch nicht bewiesen. Man sollte sich also, wenn möglich, vielleicht doch lieber eine echte schnurrende Katze auf den Schoß legen. 🙂

Bionik und Schnurren

Wer von euch im Fitnessstudio angemeldet ist, kennt vielleicht das Vibrationstraining und hat es eventuell auch schon mal mitgemacht. Bei diesem Training steht man während der Übungen auf einer vibrierenden Oberfläche, wie z.B. der Power Plate. Die Vibrationen haben einen ähnlichen Bereich wie unser Katzenschnurren und unterstützen dadurch den Muskelaufbau während des Trainings. Ein gutes Beispiel für die Bionik, von der ich euch schon in dem Beitrag über die Autoreifen berichtet habe.

Katzenschnurren

Aber nicht nur die Schwingungen, sondern auch das Geräusch hat positive Auswirkungen. So wird bei Katze und Mensch durch das Schnurrgeräusch Serotonin im Gehirn ausgeschüttet. Das „Glückshormon“ ist bekannt für seine positiven Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System und die allgemeine Stimmungslage.

 

Quellen:
Paul Leyhausen – Katzenseele
Wie dich deine Katze gesund macht
Tagesspiegel – Schnurren ist die beste Therapie
Stuttgarter Nachrichten – Schnurren kann heilen

Von |2017-01-29T14:11:22+02:009.Dezember.2016|Kategorien: Ist es wahr, dass ...?|Schlagwörter: , |3 Kommentare


Blog Abonnement

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest regelmäßig über neue Beiträge informiert werden?

Autor:

Yuki
Yuki lebt seit 2011 in der Katzen-WG. Vorher lebte er in Nordspanien, kam aber zu Ramses' Unterstützung an den Niederrhein. Seine Themenschwerpunkte sind Sport und Freizeit. Er verblüfft aber auch immer wieder durch sein breites Allgemeinwissen, welches er in der Kategorie 'Ist es wahr, dass ..' zum Besten gibt. Erreichen könnt ihr Yuki unter yuki (at) schnurrinchen.de.

3 Comments

  1. Avatar
    Karl-Heinz Grube 10. Dezember 2016 um 11:51 Uhr - Antworten

    Zeigt meine Katze Kuscheltendenzen
    Kann sie nix und Niemand begrenzen
    Dann springt sie behende auf meinen Schoß
    Und ´das Katzengeschnurre geht los
    Sie ruht dann in sich, und alles ist gut
    Schnurren tut Katze und Kagtzenfreund gut

  2. Avatar
    Karl-Heinz Grube 10. Dezember 2016 um 12:00 Uhr - Antworten

    Zeigt meine Shiva Kuscheltendenzen
    Kann sie Nix und Niemand begrenzen
    Behende springt sie auf meinen Schoß
    Und das Katzengeschnurre geht los
    Ist die Katze gesund, entspannt und froh
    Geht’s dem Katzenfreund g’rad ebenso

    Hatte ich gerade versandt doch musste dann lesen
    Eine gleiche Nachricht wär´ schon dagewesen?
    Ei verdütz, komm nit mit, hat kein Zweck
    Ei dann schick ich die Nachricht halt nochmal weg
    ….und tschüß

    • Yuki
      Yuki 11. Dezember 2016 um 20:07 Uhr - Antworten

      Oh, was für zwei süße Gedichte! Danke dir!

Hinterlassen Sie einen Kommentar