Tägliche Rituale für Katzen

Wir Katzen sind Gewohnheitstiere und lieben eine täglich gleichbleibende Routine. Natürlich ist etwas Abwechslung auch immer mal wieder ganz nett, aber es geht doch nichts darüber, sich auf ein Highlight zu freuen, welches sich jeden Tag wiederholt. Manche dieser Routinen erzeugen wir uns selber, in dem wir uns z.B. nachmittags immer zum Schlafen hinlegen, aber auch ihr Menschen könnt unser Leben durch sinnvolle Rituale für Katzen bereichern. Heute möchte ich euch drei Möglichkeiten für solche Rituale vorstellen. In der Regel lassen sich diese relativ einfach in eure menschlichen Tagesroutinen einbauen.

Kuschel-Ritual

Ein wichtiger Teil unseres Katzenlebens ist das Kuscheln mit unseren Lieblingsmenschen. Das wollen wir am liebsten mehrmals täglich machen. Kuscheln tun wir auch gerne immer wieder spontan, eine feste Kuschelzeit pro Tag steigert unser Wohlbefinden aber enorm.

Ein solches Kuschelritual lässt sich leicht in den Tagesablauf einbauen. Yuki und unsere Fitnesstrainerin z.B. kuscheln jeden Morgen, während sie ihren Kaffee trinkt. Sie setzt sich dafür in unseren gemütlichen Hängesessel. Sobald sie drin sitzt, kommt Yuki angelaufen, legt sich auf ihren Schoß und die beiden kuscheln für ca. 10-15 Minuten ausgiebig. Da unsere Fitnesstrainerin flexible Arbeitszeiten hat, kann sie sich jeden Morgen die Zeit nehmen. Falls ihr morgens die Zeit nicht habt, könnt ihr so ein Ritual aber natürlich auch abends nach der Arbeit einbauen. Dabei müsst ihr allerdings beachten, dass wir nicht zu allen Tageszeiten auf Kuscheln eingestellt sind. Gerade abends spielen wir lieber.

Sobald unsere Fitnesstrainerin ins Bett geht, laufe ich ihr hinterher und hole mir meine Kuscheleinheiten des Tages ab. Unser Kuschelritual ist also das gemeinsame Zubettgehen. *schwärm*

Katzen sind menschenbezogen

Spiel-Ritual

Nicht nur kuscheln tun wir für unser Leben gern, sondern auch spielen. Um unseren Jagdtrieb auszuleben, ist es besonders für Wohnungskatzen wie uns wichtig, täglich mindestens eine Spieleinheit mit unserem Menschen zu haben. Das Spielen ist also auch eine super Gelegenheit für verschiedene Rituale für Katzen.

Schaut ihr euch jeden Abend um 20 Uhr die Nachrichten an? Oder ab 20:15 Uhr das Abendprogramm? Perfekt. Um die Zeit sind wir Katzen nämlich oft in Spiellaune und ihr könntet euren Fernsehabend mit dem Spielen verbinden. Es gibt ein paar super Spiele, die euch nicht zu sehr vom Fernsehprogramm ablenken und uns Katzen viel Spaß machen. Ihr könntet z.B. eine Katzenangel nehmen und diese ein bisschen hin und her schwingen. Oder ihr nehmt euch eine kleine Decke und zieht die Angel langsam unter die Decke, so dass eure Katze animiert wird, hinterherzujagen. Weitere Spiele, die man super während des Fernsehabends spielen kann, sind z.B. der Laserpointer oder das Leckerliwerfen. Habt ihr eine alte Carrera Bahn zuhause? Dann könnt ihr diese aufbauen, bevor ihr den Fernseher anmacht und eure Katze ist beschäftigt.

Gibt es Tätigkeiten, die ihr täglich um etwa die gleiche Zeit ausführt? Dann versucht, diese mit einer kleinen Spieleinheit für eure Katze zu verbinden. Wenn ihr z.B. jeden Morgen vor der Arbeit duscht und eure Katze in der Zeit gerne im Bad ist, dann könnt ihr ein wenig hinter dem Duschvorhang rascheln oder einen Faden hinter den Vorhang ziehen. Das finden fast alle Katzen spannend.

Wir mögen es total gerne, unsere Fitnesstrainerin zu begleiten, wenn sie abends die Blumen gießt. Das muss ja gerade im Sommer täglich gemacht werden. Jeden Abend hat sie eine bestimmte Menge Leckerlis dabei, die sie während des Blumengießens um sich wirft. Wir sprinten dann immer hinterher und freuen uns über die Leckerbissen. Manchmal ärgert sie uns und gießt uns statt die Blumen. Unerhört. Aber das nehmen wir wegen der Leckerlis in Kauf und können ihr eh nie lange böse sein. 🙂

Ramses und Yuki Spielritual

Leckerli-Ritual

Apropos Leckerlis. Kennt ihr eine Katze, die keine Leckerlis mag? Also ich nicht. Und ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass es sowas auf dieser Erde gibt. Falls ihr eine Katze habt, die keine Leckerlis frisst, dann habt ihr wahrscheinlich nur noch nicht die richtigen Leckerlis gefunden. 😉

Manche Menschen meinen, dass man Katzen nicht jeden Tag Leckerlis geben sollte, da diese sonst nichts Besonderes mehr sind. Das kann ich aber nicht bestätigen. Ich freue mich über jedes einzelne Leckerli, als wäre es das Beste der Welt. Und die anderen drei sehen das genauso. Daher gibt es bei uns auch jeden Tag Leckerlis und wir haben diese durch das oben beschriebene Ritual in unseren Katzentag integriert.

Ein Leckerli-Ritual ist leicht gemacht. Ihr könnt einfach jeden Tag zu einer bestimmten Zeit Leckerlis in ein Fummelbrett füllen. Dann weiß eure Katze schon genau, wann es was zu Knabbern gibt. Wir platzieren uns abends oft schon neben der Gießkanne. Das ist für unsere Fitnesstrainerin auch eine gute Erinnerung, dass es Zeit zum Blumen gießen ist. Eine Win-Win-Situation, wie man so schön neudeutsch sagt. *schmunzel*

Das Tolle an Leckerlis ist aber auch, dass man sie mit dem Spiel-Ritual verbinden kann. In einem früheren Beitrag haben wir euch mal 10 einfache Spiele mit Leckerlis vorgestellt. Jeden Tag, bevor ihr zur Arbeit geht, könnt ihr für eure Katze eins der Spiele auswählen. Dann fällt auch der Abschied nicht so schwer.

Spiel mit Leckerlis Klopapierrolle

Wenn ihr es schafft, die drei genannten Rituale in euren Tag zu integrieren, dann werdet ihr merken, wie gut eurer Katze das tut. Sie wird sich auf jedes einzelne Ritual mit euch wahnsinnig freuen. Natürlich sind die Beschriebenen nur einige wenige Möglichkeiten für Rituale. Ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen, um euch noch andere Rituale zu überlegen. Wir Katzen sind ja auch alle unterschiedlich und haben nicht alle die gleichen Bedürfnisse nach Leckerlis oder Kuscheln. Manche Katze mag vielleicht lieber etwas mehr Kuschel- als Spielzeit oder umgekehrt.

Wichtig ist bei den Ritualen nur die Regelmäßigkeit und Interaktion mit unserem Menschen. Ihr werdet sehen, bald liebt euch eure Katze noch etwas mehr als sowieso schon. Versprochen!

Von |2017-01-29T14:05:39+02:0011.September.2016|Kategorien: Dies und das|Schlagwörter: , , |1 Kommentar


Blog Abonnement

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest regelmäßig über neue Beiträge informiert werden?

Autor:

Quietschie
Quietschie lebt seit 2010 in der Katzen-WG. Sie liebt es, sich mit Futter und Spielen zu beschäftigen. Im Blog schreibt sie hauptsächlich über diese Themen, informiert aber auch regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Shop. Erreichen könnt ihr Quietschie unter quietschie (at) schnurrinchen.de

Ein Kommentar

  1. Avatar
    Petra 20. September 2016 um 21:57 Uhr - Antworten

    Wir haben auch ein Leckerli-Ritual. Immer am Abend, wenn wir zu Bett gehen (die Mädels dürfen bei uns nicht mit in das Schlafzimmer), reicht es, wenn ich die Dose in die Hand nehme. Katie läuft dann sofort in unser Bad und Lilli freudig maunzend in das Arbeitszimmer. Dann werfe ich je ein Leckerli, für Lilli einfach nur in den Raum und für Katie in die Badewanne. So kann ich ganz gemütlich in das Schlafzimmer entschwinden. Meistens jedenfalls. Manchmal ist Katie jedoch schneller und bringt das Leckerli zum nochmaligen werfen gleich mit. 😉

    Ansonsten: Schöner Artikel. Vielen Dank dafür!

Hinterlassen Sie einen Kommentar