DIY Anleitung: Upcycling Autoreifen

Upcycling, die Schaffung neuer Produkte durch „Abfall“ als Material, ist im Moment voll im Trend. Daher wollte ich das auch ausprobieren und habe mich für meine neue DIY Anleitung in unserer WG auf die Suche nach Abfall gemacht, den ich wiederverwenden kann, um für uns ein neues Katzenbett zu basteln. Da wir für unseren Shop viel nähen, bin ich relativ schnell auf Unmengen an Stoffresten aus Fleece und Baumwollstoffen sowie Reste von Volumenvlies gestoßen. Das war schon mal ein guter Anfang. Trotzdem fehlte noch etwas. Und so bin ich auf die alten Autoreifen aufmerksam geworden, die seit einem halben Jahr in unserem Keller rumlagen. Einen davon habe ich mir von meinem Assistenten Yuki nach oben schleppen lassen und schon hatte ich alles Material für meine neue DIY Anleitung zusammen.

Upcycling-Autoreifen

Das Material

Hier noch eine kurze Zusammenfassung des verwendeten Materials:

  • 1 alter, ausgemusterter Autoreifen
  • Stoffreste aus Fleece und Baumwolle
  • Reste von Volumenvlies
  • Nähgarn und Nähmaschine

Material Upcycling Autoreifen

Da wir das komplette Material schon zuhause hatten, hat das neue Bett absolut gar nichts gekostet. Ganz schön günstig, oder? 😉

Falls ihr das Bett nachbasteln wollt, aber die Materialien nicht zuhause habt, müsst ihr aber trotzdem nur mit Kosten von ca. 10-15 € rechnen. Einen alten Autoreifen bekommt man im Normalfall umsonst beim Reifenhändler oder in Werkstätten, wenn man lieb danach fragt. Und wer kann einer Katze schon etwas abschlagen? Niemand, oder? 😉

Für das Umwickeln des Reifens mit Fleece reicht eine Decke von ca. 1 x 1,50 m aus, die gibt es für ungefähr 5 € zu kaufen. Für das innenliegende Kissen braucht ihr einen halben Meter Stoff. Dafür müsst ihr nochmal mit ca. 5 € rechnen. Und die Füllung kostet je nach Menge und Ausführung auch maximal 5 €. Statt dass ihr ein Kissen näht, könnt ihr aber auch einfach ein altes Kissen benutzen, dass ihr nicht mehr braucht. Sowas hat man ja fast immer zuhause. Die Größe sollte halt nur ungefähr in das Loch des Reifens passen. So ist es für uns Katzen am Gemütlichsten. Auf diese Weise könnt ihr die Anleitung aber auch ohne Nähmaschine umsetzen, falls ihr keine zuhause habt.

Man kann für das Umwickeln des Reifens übrigens auch Jersey nehmen. Das kostet ungefähr genauso viel wie das Fleece oder ihr nehmt dafür alte T-Shirts. Je nach Größe sollten dafür 3-4 T-Shirts locker ausreichen. Es gibt allerdings auch fertige Wollknäuel aus Jersey-Stoffresten zu kaufen, falls ihr euch den Aufwand sparen wollt, die Wollknäuel selber herzustellen. Allerdings sind die ziemlich teuer. Ich würde daher zum Selbermachen raten. Alleine auch, weil man dadurch eine größere Stoffauswahl hat.

Upcycling Autoreifen

Bevor ich mit der richtigen Arbeit angefangen habe, haben wir den Reifen draußen auf der Terrasse erstmal ordentlich gereinigt. Am besten ist dafür ein Hochdruckreiniger geeignet. Die Reinigung ist wichtig, damit ihr nicht den ganzen alten Dreck in eure Wohnung schleppt und ihr euch vor allem beim Umwickeln nicht selber dreckig macht.

Als nächstes ging es daran, aus den Fleece-Resten Wollknäuel zu machen. Dafür habe ich mir nach und nach die einzelnen Fleece-Reste genommen und sie zurecht geschnitten. Man beginnt an einer Seite und schneidet einen ca. 1,5cm breiten Streifen. Ist man am Ende angekommen, hört man kurz vorher auf, dreht die Decke und schneidet dann wieder von außen anfangend den nächsten Streifen. So entsteht aus der Decke ein einzelner langer Streifen Stoff, den man dann zu einem Wollknäuel zusammenrollen kann.

Herstellung Wolle

Wenn ihr genug Wolle hergestellt habt, könnt ihr mit dem Umwickeln des Reifens beginnen. Falls ihr nicht sicher seid, ob die Wolle ausreicht, fangt einfach schon an mit dem Umwickeln. Ihr werdet dann früh genug feststellen, ob ihr noch mehr benötigt. Ich habe den Fehler gemacht, nicht zwischendrin schon anzufangen und habe daher viel zu viel Wollknäuel zugeschnitten, die hier nun ungenutzt rumliegen. Aber dafür werde ich sicher auch noch eine Verwendung finden.

Für den Anfang nehmt ihr eins der Wollknäuel und wickelt es genau einmal um den Reifen. Dann knotet ihr mit einem Doppelknoten die beiden Enden zusammen. Nun könnt ihr mit der Wolle nach und nach den Reifen umwickeln. Nach jeder Runde solltet ihr die Streifen etwas zusammendrücken, damit man den Reifen dazwischen nicht mehr sehen kann. Wenn eins der Knäuel fertig ist und ihr mit dem nächsten anfangt, knotet einfach beide Enden zusammen und fahrt dann wie gehabt vor. Am besten macht ihr den Knoten innen und schiebt ihn dann hinter die Wolle. So sieht man die Übergänge beim fertigen Reifen nicht mehr. Das macht ihr solange bis der Reifen komplett mit Wolle umwickelt ist. Schon ist der erste Teil des neuen Katzenbettchens fertig.

Upcycling Autoreifen Herstellung

Yuki im Autoreifen

Nun fehlt noch das Kissen für das Loch des Reifens. Nehmt ihr ein bereits fertiges Kissen, müsst ihr das nur noch ins Loch legen und seid mit der Arbeit fertig. Wer aber noch ein maßgeschneidertes Kissen nähen möchte, muss leider noch etwas weiter arbeiten. Aber keine Sorge, auch das Kissen ist schnell fertig.

Zuerst müsst ihr abmessen, wie groß das Kissen genau werden muss. Dafür legt ihr den Reifen auf die Rückseite des Stoffes und malt mit einem Stift am Innenrand des Reifens lang. Nun müsst ihr mit einer Nahtzugabe von ca. 1 cm den Kreis aus dem Stoff ausschneiden. In der gleichen Größe benötigt ihr noch ein zweites Stück für die Unterseite. Für die Seite solltet ihr abmessen, wie hoch das Kissen werden soll. Am gemütlichsten für uns Katzen ist es, wenn das Kissen ungefähr die halbe Höhe des Reifens hat. Dann kann man sich schön rein lümmeln und den Kopf eventuell am Reifen abstützen. Ich habe das Kissen ca. 8 cm hoch gemacht, also musste ich aus dem Stoff einen 10 cm breiten Streifen (8 cm für die Höhe + 2 cm Nahtzugabe) zuschneiden. Wie lang der Streifen sein muss, hängt von der Größe des Innenkreises des Reifens ab. Der Wert lässt sich ganz bequem im Internet ausrechnen (Kreisumfang berechnen). Einfach den Durchmesser eures Kreises angeben, dann wird der Umfang berechnet. Nun wieder 2 cm Nahtzugabe hinzurechnen und ihr wisst, wie lang ihr den Stoff zuschneiden müsst.

Nun geht es an die Nähmaschine. Zuerst näht ihr den Seitenstreifen an den Enden zusammen. Dann wird der Seitenstreifen an einen der Stoffkreise angenäht. Dafür sollte man vorher die Stoffe aneinander stecken, damit man sieht, ob die Größen auch wirklich zusammen passen. Genauso geht ihr dann mit dem zweiten Stoffkreis vor. Denkt dran, am Ende eine Öffnung zu lassen, damit ihr das Kissen auf die richtige Seite drehen könnt.

Sobald ihr damit fertig seid, beginnt schon das Befüllen des Kissens. Ist das Kissen voll, wird noch die Öffnung mit einer Matratzennaht zusammengenäht. Nun einfach noch das Kissen in den Reifen legen und schon ist das neue Upcycling Bettchen fertig.

Upcycling Herstellung Kissen

Fazit

Puh, der Beitrag ist schon wieder viel zu lang geworden. Ein kleines Fazit wollte ich aber zu der Anleitung trotzdem noch schreiben. Mir gefällt die Upcycling Idee wirklich sehr gut. Man kann aus vielen Dingen, die in der Wohnung rumliegen und nicht mehr gebraucht werden, etwas Tolles für uns Katzen herstellen. Bestes Beispiel dafür sind wohl diverse Kartons, die in keinem Katzenhaushalt fehlen dürfen. *lach*

Das neue Bett hat uns überhaupt nichts gekostet. Günstiger geht es wohl nicht mehr. Außerdem sind die Stoffreste endlich weg und wir haben wieder mehr Platz im Schrank. Insgesamt habe ich ca. 5 Stunden für alles gebraucht, 0,5 Stunden für die Reinigung des Reifens, 1,5 Stunden für die Herstellung der Wollknäuel, 1 Stunde für das Umwickeln des Reifens, 1 Stunde für das innenliegende Bettchen und ca. 1 Stunde, um mir Yuki vom Hals zu schaffen. Der ist so neugierig und muss einen immer schon während der Arbeit nerven. Ratet mal, wer als erstes im fertigen Bettchen lag. 😉

Da das Bett aus Resten gemacht ist, hatten wir keine allzu große Auswahl, welche Farben das Endergebnis genau hat. Aber wir lieben es eh am meisten schön bunt. Wer die Stoffe aber erst kauft, hat eine riesige Auswahl, wie das Bett später aussehen soll. Dadurch wird es ein individueller Blickfang in der Wohnung.

Einen kleinen Makel hat das Bett aber schon. Selbst normale Autoreifen sind schon recht groß und so nimmt das Bett relativ viel Platz in der Wohnung ein. Wer (wie wir) schon fast die ganze Wohnung voll mit Katzenzubehör hat, wird eventuell Schwierigkeiten haben, ein passendes Plätzchen zu finden.

So, nun gibt es aber endlich Fotos wie wir es uns im neuen Katzenbett gemütlich machen.

Ramses schläft im Autoreifen

Autoreifen Yuki

Autoreifen Ramses

Hinweis!

Im Internet gibt es Berichte darüber, dass Autoreifen gefährliche Gase ausstrahlen und man diese daher weder in Kindergärten, noch für die Herstellung von Möbeln in der Wohnung verwenden soll.

Wir selber kennen uns nicht gut genug mit dem Thema aus, um diese Berichte bestätigen oder dementieren zu können. Wir haben aber bei verschiedenen Experten nachgefragt und uns wurde versichert, dass die alten Reifen, die ja auch schon 10 Jahre alt sind, nicht gefährlich sind. Weder für euch Menschen noch für uns Katzen.

Wir wollen euch aber trotzdem diese Warnung nicht vorenthalten, damit ihr selber entscheiden könnt, wie ihr damit umgeht.

Von |2017-01-29T14:03:51+02:0021.August.2016|Kategorien: DIY Anleitungen|Schlagwörter: |3 Kommentare


Blog Abonnement

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest regelmäßig über neue Beiträge informiert werden?

Autor:

Brownie
Brownie lebt seit 2010 mit in der Katzen-WG. Sie schreibt über allgemeine Themen, sowie ihre Revolutionsgruppe 'Ramses? Nein, danke!' Erreichen könnt ihr Brownie unter brownie (at) schnurrinchen.de

3 Comments

  1. Avatar
    grube, karl-heinz 21. August 2016 um 19:56 Uhr - Antworten

    Hallo! Sieht ehrlich gut aus, das putzige Katzenbett. Auch das Sternekissen und die Hängematte.
    Es überrascht mich immer wieder was für gute Ideen in dem Katzenbloc dargestellt werden.

    Herzliche Grüße an alle Katzenfreunde
    Karl-H1

  2. Avatar
    Lydia 24. August 2016 um 18:06 Uhr - Antworten

    Hallo,
    also ich wäre auch vorsichtig bezüglich entweichender Gase.Das schwirrte mir während des Lesen sofort durch den Kopf.Zumal die Katzen ja recht viel Zeit in dem Bett verbringen.Dann doch lieber das wunderschöne Sternenkissen, dass ihr hier schon mal vorgestellt habt.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

  3. Avatar
    klebefolie 9. Oktober 2016 um 18:10 Uhr - Antworten

    Vielen dank für die Informationen, das sieht super aus. Ich gib mir wirklich große Mühe Dinge wieder zu verwenden anstatt sie wegzuschmeißen. Habe schon einige schöne Sachen daraus machen können.

    Gruß Anna

Hinterlassen Sie einen Kommentar