10 alternative Katzenfutter

Katzenfuttersorten gibt es mittlerweile fast wie Sand am Meer. Aber wenn man in den Supermarkt geht und welches kaufen möchte, findet man nur eine sehr kleine Auswahl. Dort kann man nämlich fast nur die üblichen Verdächtigen Felix, Whiskas, Sheba und Kitekat kaufen. Die sind aber in der Regel viel zu teuer (wenn man das Preis-/Leistungsverhältnis betrachtet) und nicht besonders gesund und hochwertig.

In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch daher gerne einige nicht so bekannte Marken vorstellen, die man in der Regel nur im Internet bestellen kann. Das klingt vielleicht erstmal sehr aufwändig. Aber seien wir mal ehrlich, das ist doch eigentlich viel besser. Da muss man nämlich das schwere Futter nicht selber schleppen.

Da wir selber noch nicht alle der vorgestellten Marken probieren konnten, haben wir euch zu den Marken Futtertests von anderen Katzenblogs rausgesucht.

 

Cat und Clean
Das Cat und Clean Katzenfutter haben wir vor ein paar Jahren bei unserer Suche nach gesünderem Futter gefunden. Die Firma wirbt damit, dass das Futter „ausschließlich aus frischen, gesetzlich für die Lebensmittelproduktion zugelassenen Schlachtprodukten hergestellt wird, die auf schonende Weise und ohne künstliche Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe zu einer herzhaften und saftigen fleischigen Nahrung für alle Katzen verarbeitet werden.“ Das klingt doch ganz ordentlich, also haben wir uns ein paar Sorten zum Probieren bestellt.
Erst waren wir etwas skeptisch (war halt neu), haben es danach aber gerne gefressen und es war fest in unseren Speiseplan eingebaut. Leider mussten wir dann feststellen, dass Yuki es nicht gut vertragen hat, weil zu viel Rind im Futter enthalten ist. In allen Sorten ist ein sehr hoher Rindanteil von mindestens 80% drin. Eigentlich ist das gar nicht schlimm und mir, Brownie und Ramses hat das überhaupt nichts ausgemacht. Aber Yuki musste davon leider sehr oft kotzen und so mussten wir es wieder von unserem Speiseplan streichen.

Preis: 0,73€ (200gr Dose)
Wo kaufen? http://www.catundclean.eu/market/

 

Auenland
Das Bio-Futter von Auenland haben wir damals auch bei unserer Recherche im Internet gefunden. Der Hersteller wirbt auf seiner Seite damit, dass das Futter aus „regionalen, frischen BIO Rohstoffen aus 100% Lebensmittelqualität“ hergestellt wird. Daher kommt wahrscheinlich auch der hohe Preis. Auenland ist somit eins der teureren Produkte in unserer Liste. Wenn man aber Wert auf BIO Zutaten mit einem Öko-Zertifikat legt, dann ist man hier an der richtigen Stelle.
Wie es aber so oft mit gesundem Essen ist, hat uns persönlich das Futter zu Beginn gar nicht geschmeckt. Wir haben versucht, es uns durch Vermischen mit etwas Thunfisch schmackhafter zu machen. Das hat aber leider auch nach ein paar Wochen nicht geklappt. Also haben wir es erstmal wieder von unserer Einkaufsliste gestrichen. Ca. ein Jahr später haben wir aber einen neuen Versuch gestartet und siehe da, auf einmal, konnten wir gar nicht genug davon bekommen. Mittlerweile ist es ein fester Bestandteil unseres Speiseplans.

Bitte nicht falsch verstehen, nur, weil ein Futter von einer Katze nicht gefressen wird, heißt das nicht, dass es ein schlechtes Futter wäre. Wenn euch das Futter interessiert, solltet ihr es unbedingt selber ausprobieren. Und euch vielleicht ein bisschen Zeit geben, um euch mit dem gesunden Futter anzufreunden.

Preis: 2,39 € (200gr Dose)
Wo kaufen? https://auenland-konzept-shop.de/katzen/

 

Wildes Land
Das Katzenfutter von ‚Wildes Land‘ haben wir selber noch nicht probiert. Wir haben es auf dem Blog von Gizmos Katzenwelt gefunden. Gizmo hat vor ein paar Monaten dieses Futters getestet und auf seinem Blog darüber berichtet: http://www.gizmoskatzenwelt.de/2015/05/futtertest-wildes-land.html. Der Hersteller schreibt auf seiner Internetseite folgendes über das Futter: „Das Ziel war ein artgerechtes, natürliches und absolut hochwertiges Futter, welches die ursprüngliche Kraft der Natur beinhaltet und unsere modernen Vierbeiner nachhaltig, gesund und artgerecht ernährt.“ Gizmo gibt für das Futter 4,5 von 5 Pfötchen. Besonders gut gefällt ihm, dass das Futter ohne Tierversuche hergestellt wird und keinen Zucker oder Aroma,- Farb- und Konservierungsstoffe enthält. Außerdem sind alle Sorten ohne Getreide und glutenfrei. Da ihm die Sorte mit Hühnchen am besten geschmeckt hat, überlege ich, ob ich das auch mal bestellen soll. Ich mag zwar am liebsten Thunfisch, aber Geflügel ist meine zweite Lieblingsspeise.

Preis: 1,66-1,83€ (200gr Dose) je nach Sorte
Wo kaufen? http://www.petspremium.de/katzenfutter/katzen-nassfutter/wildes-land.html

 

Bio for cats
Dieses Bio-Futter ist vom Hersteller BioforPets. Der Hersteller verspricht 100% biologisches Futter in Lebensmittelqualität und gibt eine Reinheitsgarantie. Unter anderem ist das Futter ohne Rohstoffe aus Massentierhaltung, frei von Tierversuchen, frei von Aromen, Lockstoffen und Jodzusätzen, u.v.m.
Getestet wurde das Futter von Elvis‘ Blog Lieblingskatze: http://www.lieblingskatze.net/im-test-futterprobe-bio-cats/. Sein Fazit ist sehr positiv. Er hat das Futter anstandslos gefressen. Sein Frauchen ist mit dem Futter auch zufrieden. Probiert hat sie es natürlich nicht, aber sie fand den Geruch okay und ist mit den Inhaltsstoffen zufrieden.
Das kostenlose Probepaket findet ihr hier: https://www.bioforpets.de/probepackung/

Preis: 1,95€ (200gr Dose)
Wo kaufen? https://www.bioforpets.de/katzenshop/bio-katzenfutter/bio-katzenfutter/

Interessanterweise verträgt Elvis auch kein Rind. Und ich dachte immer, das wäre eine komische Marotte von Yuki. Scheint aber doch etwas weiter verbreitet zu sein. Gerade die vielen Unverträglichkeiten machen es aber auch wichtig, dass beim Futter genau deklariert ist, was für Zutaten für das Futter verwendet werden. Das ist bei den hier vorgestellten Marken überall der Fall, beim Supermarktfutter aber leider meistens nicht gegeben.

 

O’Canis for cats
O’canis for cats ist zwar kein BIO-Futter, verspricht aber auch hochwertige Zutaten: „O´Canis Katzenfutter hat einen hohen Fleischanteil und ist getreidefrei. Das hochwertige Katzenfutter enthält kein Formfleisch und keine Knochenmehle. Das Nassfutter ist frei von Farb- und Konservierungsstoffen sowie von Soja. Gönnen Sie Ihrer Katze Stück für Stück schmackhaftes Katzenfutter.“

Einen Testbericht dazu findet man im Blog von Cat’s Taste: http://cats-taste.blogspot.de/2015/07/testbericht-zu-ocanis-nassfutter.html. Auch Campino hat einige Futterunverträglichkeiten. Daher musste er viele verschiedene Futtersorten testen, um welche zu finden, die er verträgt. Auch bei diesem Futter waren sowohl Katze wie auch Mensch sehr zufrieden. Campino hat das Futter gut geschmeckt und sie musste sich später nicht übergeben. Daher bekommt sie das nun häufiger.

Preis: 1,66€ (200gr Dose)
Wo kaufen? http://www.petspremium.de/katzenfutter/katzen-nassfutter/o-canis.html

So langsam kriege ich ja ein bisschen Hunger und Lust, mir neues Futter zu bestellen. Wie schnell wohl so eine Lieferung da ist? Aber erstmal schaue ich mir noch die restlichen fünf Marken an.

alle fressen die Nachspeise

Catz Finefood
Zu Catz Finefood sagt der Hersteller auf seiner Seite folgendes: „Catz finefood Classic enthält viel Fleisch (Beutetier) und einen geringen Anteil an Gemüse und Obst (Mageninhalt des Beutetiers). Katzen sind Fleischfresser, deswegen gibt es in Catz finefood nur tierische Proteinquellen. Catz finefood Classic enthält viel delikates Fleisch, leckere Innereien und weitere gesundheitsfördernde Zutaten, sowie Vitamine und Mineralstoffe zur Vitalhaltung Ihres Lieblings.“ Das klingt doch auch schon sehr vielversprechend.

Wir haben das Futter durch Zufall mal vor einiger Zeit im Futterhaus gesehen und zum Probieren mitgenommen. Uns schmeckt das Futter recht gut, allerdings nicht alle Sorten. Wir mögen z.B. die Sorten mit Lamm und Kalb nicht. Aber das liegt eher an der Fleischsorte, nicht so sehr am Hersteller. Denn diese Fleischsorten mögen wir generell nicht so gerne. Einen kompletten Test zu diesem Futter findet ihr im Blog von Großstadtkatze: http://www.grossstadtkatze.de/mhhhh-einfach-lecker/.Wie der Titel des Beitrags schon vermuten läßt, ist das Futter auch bei Lili und Katie gut angekommen.

Preis: 1,31€ (200gr Dose)
Wo kaufen? http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/catz_finefood

 

Salingo
Der Hersteller Salingo schreibt über das Futter auf seiner Seite: „Die natürlichen Zutaten für unsere Produkte werden in Lebensmittelqualität eingekauft und sind für den menschlichen Verzehr geeignet. Alle Fleischsorten sind aus deutscher Landwirtschaft und Herstellung. Dabei legen wir großen Wert darauf, nichts zu verarbeiten, das aus Massentierhaltung stammt. Auf Lock-, Konservierungs- und Farbstoffe wird bei SALiNGO zu 100 % verzichtet. Ebenso auf Zucker, Soja oder Geschmacksverstärker.“ Wie ihr seht, stellen wir euch hier nur die allerbesten Sorten vor. Obwohl man natürlich immer schauen muss, ob wirklich das drin ist, was versprochen wird.

Getestet wurde das Futter von Kimbi und Energy in ihrem Blog Schnurrwelt: http://www.schnurrwelt.de/2015/04/24/im-test-salingo-katzenmahlzeit/. Kimbi hat das Futter sehr gerne gefressen, auch über einen längeren Zeitraum. In dem Beitrag gibt es sogar ein Video vom Test. Da sieht man, wie Kimbi ihren Napf ratzekahl leer frisst. Das Futter ist zwar relativ teuer, aber ich glaube, das werden wir hier auch mal ausprobieren.

Preis: 1,19€ (100gr Beutel) bzw. 2,38 für 200 gr
Wo kaufen? http://www.salingo.de/katzenfutter.html

 

Pfotenliebe
Pfotenliebe ist ein weiteres BIO-Futter in unserer Liste. Der Hersteller beschreibt das Futter so: „Unsere Produkte werden schonend aus feinsten, sorgfältig ausgewählten Rohstoffen hergestellt. Puten-und Hühnchenfleisch beziehen wir ausschließlich von zertifizierten Biohöfen, auch unser Gemüse und viele weitere Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Wir verzichten konsequent auf chemische Zusätze, Füllstoffe und Reste aus der Lebensmittelindustrie.“ Die Qualität hat aber leider auch ihren Preis. Pfotenliebe ist eins der teuersten Katzenfutter in unserer Liste.

Wir selber haben das Futter mal vor längerer Zeit getestet, konnten uns damit aber nicht anfreunden. Wie bei dem Futter vom Auenland, war uns das ganze einfach zu gesund. Naja, ich muss wohl zugeben, dass wir vier ganz besonders mäkelige Katzen sind. Ganz anders aber die Tester vom Taubertal: http://www.vom-taubertal.de/blog/futtertest-pfotenliebe-katzenmenue/. Die haben alle Sorten bis auf das Wild sehr gerne gefressen. Da merkt man mal wieder, dass man es als Futterhersteller auch nicht einfach hat, uns Schleckermäulchen gerecht zu werden. Vielleicht sollten wir wie beim Auenland auch noch einen zweiten Versuch starten.

Preis: 2,09€ – 2,39€ (200gr Dose) je nach Sorte
Wo kaufen? http://pfotenliebeshop.de/

 

Pure
Pure Naturfutter kommt von einem österreichen Hersteller, der aber auch nach Deutschland liefert. Sie haben ein normales Futter im Angebot, aber auch ein 100% BIO-Futter. Auf der Internetseite findet man folgende Infos: „All unsere fünf köstlichen Katzenmenüs bestehen aus natürlichen und hochwertigen Zutaten und bieten Ihrer Katze all die Vielfalt und Unverfälschtheit, die nur ein naturbelassenes Katzenfutter bieten kann. Unsere Katzenmenüs werden – wie auch alle anderen Produkte von PURE Naturfutter – ohne Tierversuche hergestellt und enthalten keine Konservierungsstoffe, Soja, Suchtstoffe, Lockstoffe oder sonstige chemische Zusätze.“

Auch dieses Futter haben die Katzen vom Taubertal getestet: http://www.vom-taubertal.de/blog/katzenfuttertest-pure-naturfutter/ Bei Frauchen kam das Futter wegen der Deklaration auf der Verpackung und dem hohen Leberanteil nicht so gut an. Wie es den Katzen geschmeckt hat, wird leider nicht geschrieben.

Preis: 1,99€ (400gr Dose) bzw. 0,99€ für 200 gr
Wo kaufen? http://www.pure-naturfutter.at/katzen/nassfutter.html

 

Pussy Deluxe – Fleischeslust
Zum Schluß möchte ich euch noch ein Futter vorstellen, das in einer etwas anderen Verpackung daherkommt. Das wird nämlich in Wurstform verkauft. Die Erklärung dafür gibt der Hersteller selber: „Fleischeslust Katzenfutter ist ein Nassfutter, das ökologisch und hygienisch im Kunstdarm verpackt ist. Verfeinert wird das Futter mit ernährungsphysiologisch wertvollen Zutaten und Ballaststoffen. Damit bietet Fleischeslust eine gesunde und artgerechte Ernährung. Getreide- und glutenfrei.“

Das Futter wurde im Blog Katzen-Fieber getestet: http://blog.katzen-fieber.de/2015/07/nassfutter-pussy-deluxe/

Positiv wird dort erwähnt, dass die Deklaration der Inhaltsstoffe sehr detailliert ist. Man erkennt genau, was im Futter drin ist. Wir haben ja schon festgestellt, dass das wichtig ist. Es gibt aber auch negative Punkte, z.B. dass der Kohlenhydratanteil relativ hoch ist. Die Tester haben das Futter zwar gefressen, aber so richtig begeistert waren sie nicht. Trotzdem ist es ein recht gutes Futter, was man bedenkenlos verfüttern kann.

Preis: 1,99€ (200 gr Packung)
Wo kaufen? http://www.petspremium.de/katzenfutter/katzen-nassfutter/fleischeslust.html

 

Ihr werdet euch nun sicher denken, dass einige diese Sorten doch teurer sind als das Supermarktfutter. Das stimmt aber nur teilweise. Denn von dem Supermarktfutter müssen wir Katzen deutlich mehr fressen als von den hier genannten Sorten. Wenn ich z.B. morgens 100gr Felix fresse, dann habe ich eine halbe Stunde später schon wieder Hunger. Wenn ich stattdessen aber 100gr Cat und clean fresse, bin ich damit bis zum Nachmittag satt. Das liegt einfach daran, dass in dem Futter gehaltvollere Zutaten enthalten sind. Es ist wie bei McDonald’s für euch Menschen. Wenn ihr da essen wart, habt ihr doch kurz danach auch wieder Hunger. 😉

Bei den Futtertests steht leider nur ab und zu dabei, ob die Katzen das Futter gerne gefressen haben. Unserer Meinung nach ist es aber auch wichtiger, sich mit den Inhaltsstoffen zu beschäftigen, da wir Katzen beim Futter eh etwas eigen sind. Wir kennen uns mit den richtigen Inhaltsstoffen leider nicht so gut aus. Umso besser, dass sich schon andere Blogger die Mühe gemacht haben, das Futter mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Man kann natürlich nicht vorhersagen, welche der oben genannten Futtermarken euch bzw. euren Katzen gut schmecken werden. Oder ob überhaupt. Aber einen Versuch ist es allemal wert, mal von den herkömmlichen Marken weg zu gehen und Alternativen auszutesten. Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß dabei.

Morgen Abend bekommen wir Besuch von einer Frau von Anifit. Dann werden wir auch unseren ersten richtigen Futtertest machen und euch natürlich ausführlich darüber berichten.

 

Update vom 17.10.2016

Vor ein paar Monaten haben wir ein neues Futter entdeckt, das noch nicht auf dem Markt war, als wir diesen Beitrag letztes Jahr geschrieben haben. Da es uns aber sehr gut schmeckt, möchten wir diesen Beitrag gerne erweitern und euch dieses Futter auch noch vorstellen. Es heißt Mjam Mjam. Das Futter gibt es in sechs verschiedenen Sorten. Uns schmeckt die Sorte ‚Saftiges Huhn an leckeren Möhrchen‘ am besten. Laut Hersteller wird es mit 100% frischem Fleisch in Lebensmittelqualität zubereitet. Zudem enthält es keine chemischen Farb- und Lockstoffe, keine Tiermehle und keine synthetischen Konservierungsstoffe. Für all diese Versprechen ist das Futter wirklich günstig und da es auch sehr lecker ist, kommt es bei uns zur Zeit fast täglich in den Napf.

Im Blog von Katzenfieber wurde das Mjam Mjam auch ausführlich getestet. Den Testbericht gibt es hier: http://blog.katzen-fieber.de/2016/05/mjamjam-nassfutter/. Auch dort wurde das Futter gerne von den Katzen gefressen. Wir sind also anscheinend nicht die einzigen Fans.

Preis: 1,35 € (200 gr Dose)
Wo kaufen? http://www.mjamjam-petfood.de/

Von |2017-01-28T18:57:25+02:005.August.2015|Kategorien: Top 10 Listen|Schlagwörter: , , |16 Kommentare


Blog Abonnement

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest regelmäßig über neue Beiträge informiert werden?

Autor:

Quietschie
Quietschie lebt seit 2010 in der Katzen-WG. Sie liebt es, sich mit Futter und Spielen zu beschäftigen. Im Blog schreibt sie hauptsächlich über diese Themen, informiert aber auch regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Shop. Erreichen könnt ihr Quietschie unter quietschie (at) schnurrinchen.de

16 Comments

  1. Avatar
    Didi und die Quatschkatzen 5. August 2015 um 22:33 Uhr - Antworten

    Tachschön 🙂

    Klasse Bericht und gefällt mir sehr gut. 🙂

    Finde bis auf Cat und Clean jedes hier vorgestellte Futter prima. Ich kannte es zugegeben bisher nicht. Der Preis ist natürlich verlockend und äußerst günstig, jedoch mal wieder sehr schwammige Angaben, da nirgendwo aufgeführt wird, wie hoch der Muskelfleischanteil ist und welchen Nebenerzeugnisse verwendet werden und deren Anteil. Weis nicht was ich davon halten soll, denn wenn ich eine Dose mit Geflügel, Seefisch etc. kaufe, dann möchte ich eigentlich nicht 81% nur Rind haben. Für Katzen die Rindfleisch gerne fressen trotz allem eine super Alternative. 24 200g Dosen für 17,50 €uro ist ja schon fast unschlagbar.
    Von Salingo habe ich aktuell ein Testpaket erhalten und welches die Tage von meinen Quatschkatzen und mir getestet wird. Falls du bei Salingo etwas bestellen möchtest, kannst du über mich einen 30% Rabatt Code haben.

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht!

    Liebe Grüße 🙂

    Didi und seine Quatschkatzen

    • Quietschie
      Quietschie 6. August 2015 um 21:30 Uhr - Antworten

      Cat&Clean ist sicher kein hochwertiges Premiumfutter. Für uns war das ein Kompromiss, weil wir gesünderes Futter haben wollten, aber das ganz hochwertige einfach nicht mochten. Der Rindanteil ist aber in der Tat extrem hoch. Die Sorten heißen allerdings ja auch fast alle Rind & … Da weiß man zumindest, was man bestellt.

      Den Rabatt Code nehmen wir sehr gerne. Wir wollten das Futter eh demnächst mal testen. Vielen Dank für das Angebot.

      • Avatar
        Didi und die Quatschkatzen 7. August 2015 um 5:59 Uhr - Antworten

        Huhu Schnurrinchen plus Fellbande 🙂

        Ist doch voll okay und wirklich kein Thema. Ich empfinde das Futter von Cat und Clean trotz allem weit besser als so manches aus dem Handel. Bei meinen zwei Fellpfoten habe ich eben das Problem, dass beide auf Rind so gar nicht abfahren, was natürlich bei jeder Katze ein bisschen anders ist. Eine Dose mit Rind geht immer mal, dann muss ich jedoch etwas abwarten und bevor ich die nächste Dose Rind anbieten „darf“: *g* 😀
        Ich finde es immer wieder Interessant, wenn ich dann von anderen Katzenhaltern höre, dass Rind geliebt wird und dafür Geflügel stehen bleibt. Bei mir ist es eher umgedreht. Hund und Fisch in Kombination ist zum Beispiel bei meinen Quatschkatzen der volle Hit in Dosen. 🙂

        Den Code sende ich dir via Kontakt zu, weil ich bin ja noch am testen und ich denke es kommt nicht so toll, wenn der 30% Code bereits vor Veröffentlichung des Testberichts seine Runde macht. Wollen den Hersteller ja nicht verärgern. 🙂

        Liebe Grüße

        Didi und die Quatschkatzen

  2. Avatar
    Bärbel 6. August 2015 um 10:14 Uhr - Antworten

    Hallo,

    vielen Dank für die tolle Auflistung. Da sind einige Sorten dabei, die wir noch nicht kennen – insofern eine gute Anregung für weitere Tests.

    Danke auch für die Erwähnung von Lieblingskatze 🙂 Die kostenlosen Futterproben von Bio for Cats gibt es weiterhin, nur wurde vom Shop der Link auf die entsprechende Unterseite geändert. Ich (Dosi) habe es im Artikel jetzt korrigiert.

    Liebe Grüße
    Elvis und Bärbel

    • Quietschie
      Quietschie 6. August 2015 um 21:35 Uhr - Antworten

      Danke für den neuen Link zu den kostenlosen Futterproben. Ich werde das gleich im Beitrag noch anpassen. Und danach gleich welche bestellen. 🙂

  3. Avatar
    Katzen News 6. August 2015 um 14:44 Uhr - Antworten

    Wirklich sehr interessanter Bericht, auch ich habe hier tatsächlich noch ein paar Sorten entdeckt die mir bisher unbedkannt waren. Wenn Ihr das normale Catz finefood schon mögt, dann sollte Ihr übrigens unbedingt mal die Sorten von Catz finefood Purrrr probieren. Meine beiden mögen von dem „Normalen Catz finefood“ nämlich auch nicht alle Sorten, von dem Purrrr ist aber immer in kürzester Zeit alles aufgefuttert.

    • Quietschie
      Quietschie 6. August 2015 um 21:40 Uhr - Antworten

      Danke für den Tipp mit dem Catz finefood Purrr. Das werden wir bei unserer nächsten Bestellung gleich mal ausprobieren.

      Ich hab gerade gesehen, dass du ja auch schon einige Futtertests gemacht hast. Die hatte ich bei unserer Suche gar nicht gefunden. Die werden wir uns aber auch nochmal in Ruhe durchlesen.

      Ich seh schon, dass ich demnächst nur noch mit Futtern beschäftigt bin. Na, wenn zwischendurch noch ein bisschen Zeit zum Schlafen bleibt, will ich mich mal nicht beschweren. 😉

  4. Avatar
    Schnurrwelt 13. August 2015 um 11:03 Uhr - Antworten

    Toller Beitrag und danke für die Erwähnung unseres Blog-Artikels.
    Kimbi ist ja sehr mäkelig in Bezug auf Futter… und da will es schon was heissen, wenn sie „zuschlägt“. 😀
    Viele Schnurrer von uns!
    Kimbi & Enny mit Dosinchen Nadine 🙂

  5. Avatar
    stephan 15. April 2016 um 12:35 Uhr - Antworten

    Hallo, ich finde deine Auflistung super und die Futtersorten sind auch klasse. Allerdings fehlen mir noch einige Sorten in der Liste. Meiner Meinung nach gehören beispielsweise Futter wie Terra Faelis, Om Nom Nom, Lucky Kitty oder Leonardo auch in die Liste.

    Viele Grüße
    Stephan

  6. Avatar
    Anonymous 15. Juni 2017 um 16:24 Uhr - Antworten

    Schöne Auflistung der einzelnen Sorten. Hast du mittlerweile noch ein paar gute entdeckt, die du empfehlen kannst?

    Viele Grüße

    Jessica

  7. Avatar
    Doris Berger 10. Oktober 2017 um 14:43 Uhr - Antworten

    Hallo und vielen Dank für den tollen Artikel. Ich habe zwar selbst keine Katze, forsch aber im Moment für meine Mutter nach, weil sie ihrer Katze gern ein anderes Katzenfutter zum Angebot machen möchte. Der Link zu den kostenlosen Futterproben ist ja super. Dann werde ich mal eine Proben für sie ordern. VG Doris

  8. Avatar
    Mietzi 14. März 2018 um 9:44 Uhr - Antworten

    Hey Quietschen, super Artikel. Einige Tipps kannte ich noch nicht. Ich werde diese aber auf jeden Fall testen.
    Lg
    Mietzi

  9. Avatar
    Nicole 9. Oktober 2018 um 12:54 Uhr - Antworten

    Ihr habt das pets deli Futter hier gar nicht erwähnt.
    Qualitativ kann es mit jedem Futter hier mithalten.
    Ich sah auch, dass ihr nur das BARF TK Futter der Firma testetet und nicht das herkömmliche, das vergleichbar mit obigem ist, denn Deli hat aber auch ganz normale nicht Barf Menueschalen, die so hochwertig sind, das meiner alren Katzendame eine einzige 85g Schale am Tag reicht. Und es ist das erste Nass-Katzenfutter, dass sie abends komplett leergeleckt hat, alle anderen Sorten wurden bis dato bisher immer zugunsten Trockenfutter verschmöht (das kaufe ich jetzt mittlerweile ebenso über pets deli). Meine Katze kotzt seitdem auch nicht mehr, wir hatten da eine 13-jährige Odyssee und sind seit einem Jahr glücklich. Das Barf-Futter hatte ich auch mal getestet, aber kann mich mit TK-Produkten nicht so anfreunden, obwohl es Lucie durchaus schmeckte.

  10. Avatar
    Judith 16. November 2018 um 21:16 Uhr - Antworten

    Hallo Quietschie,

    schöne Auflistungen der einzelnen Sorten. Gibt es inzwischen weitere Sorten die du getestet hast?

    Viele Liebe Grüße
    Judith

  11. Avatar
    Marc 9. Januar 2019 um 23:58 Uhr - Antworten

    Starker Bericht und ganz tolle Seite hast Du da. Natürlich gehen beim Katzenfutter die Meinungen massiv auseinander. Manchmal fehlt mir all dem Hype die Erwähnung der richtigen Bewegung und Liebe parallel zum Futter. So kann eine Katze noch so gesund fressen, wenn sie sich nicht von der Couch bewegt und zur Bewegung animiert wird (sofern Wohnungskatze), dann ist all der hype um das Futter leider nichts wert. Fände es toll, wenn Ihr hierzu mal einen Artikel machtet. Wie bringe ich meine Katze zu mehr Bewegung. Ganz liebe Grüße, weiter so!

  12. Avatar
    Anonymous 15. Januar 2019 um 10:42 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für die tolle Liste, allerdings habe ich auf der Homepage des Herstellers Bio for Cats einen Jodzusatz im Futter gefunden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar