Das perfekte Katzen Dinner (Yuki)

Wir haben uns in der WG überlegt, mal wieder etwas neues auszuprobieren. Bisher gab es bei uns meistens normales Katzenfutter in den Napf. Jetzt wollten wir aber etwas Abwechslung in unseren Speiseplan bringen und andere Rezepte für Katzen testen. So sind wir auf die Idee gekommen, die Sendung ‚Das perfekte Dinner‘ nachzuspielen und zwar als das perfekte Katzen-Dinner. Für alle, die die Sendung nicht kennen, hier nochmal die Regeln:

Jeder von uns muss ein komplettes Dinner vorbereiten. Nach dem Essen werden Noten zwischen 1 und 10 verteilt. Die Punkte werden zusammengezählt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt das perfekte Katzen-Dinner.

Ich werde heute den Anfang machen. So sieht mein Menü aus:

Vorspeise

Calamari mit Ei-Marinade

Hauptgericht

Thunfisch Muffins mit Parmesan-Topping

Dessert

Thunfisch Eis

Erste Reaktionen auf die Speisekarte

Brownie: Oh, schaut mal, Yuki hat seine Speisekarte fertiggestellt. Mal sehen, was uns heute zum Auftakt erwartet.
Quietschie: Calamari? Die hab ich noch nie gegessen. Neuen Speisen gegenüber bin ich eigentlich nicht so aufgeschlossen.
Ramses: Ach, komm schon. Dafür machen wir doch dieses Dinner. Damit wir auch mal was neues kennenlernen.
Quietschie: Ich dachte, es gäbe einfach Thunfisch in verschiedenen Variationen.
Brownie: Du immer mit deinem Thunfisch.
Quietschie: Lass mir doch meinen Thunfisch. Das ist halt mein Lieblingsessen. Aber da sehe ich ja auch schon, dass in der Hauptspeise Thunfisch drin ist. Da bin ich ja beruhigt.
Brownie: Muffins? Für Katzen? Yuki hat vielleicht Ideen.
Ramses: Das klingt lecker. Ich freu mich drauf.
Quietschie: Wann geht’s denn los?
Ramses: Yuki ist gerade in die Küche verschwunden. Ich schätze mal, die Vorspeise wird bald fertig sein.

Die Vorspeise – Calamari in Ei-Marinade

Zutaten Calamari und Ei

Für meine Vorspeise habe ich ein Rezept aus dem Magazin ‚Geliebte Katze‘ verwendet. Die haben eine Seite erstellt, auf der man ganz viele Gerichte für Katzen findet. Schaut mal hier.

Zutaten:

  • Calamari
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Olivenöl

Im ersten Schritt habe ich die Calamari in kleine Stücke geschnitten und für ca. 1 Minute in heißem Wasser gekocht. In der Zwischenzeit konnte ich im zweiten Schritt das Eigelb mit dem Olivenöl mischen. So erhält man die Marinade. Nachdem die Calamari etwas abgekühlt waren, habe ich sie in dieser Marinade gewälzt. Das habe ich solange gemacht, bis sich alles schön vermischt hat. Schon war die Vorspeise fertig.

Yuki bereitet das Dinner vor
Das Dinner Calamari mit Ei

Yuki: Hallo zusammen! Ich begrüße euch zum Auftakt unseres perfekten Dinners.
Ramses: Hallo. Wir sind schon sehr gespannt.
Brownie: Dein Menü klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend.
Quietschie: Besonders auf die Thunfisch Muffins freue ich mich.
Yuki: Jetzt fangen wir aber erstmal mit den Calamari an.
Ramses: Die sehen, naja wie soll ich das ausdrücken, komisch aus.
Brownie: Und riechen tun die auch merkwürdig. Aber macht ja nichts. Probieren geht über Studieren.
Quietschie: Ich lass mir lieber Platz im Bauch für den Thunfisch.
Brownie: Mmmmh, die Soße ist schonmal lecker.
Ramses: Ich warte auch lieber auf die Hauptspeise. Hier Brownie, du kannst gerne meine Portion auch haben.
Brownie: Oh, danke. Aber jetzt, da ich einmal in die Calamari gebissen habe, bin ich nicht mehr so begeistert. Ich werde dann einfach bei euch allen die Soße abschlecken.
Yuki: Da wollte ich euch eine Freude machen und was ganz Exklusives kochen. Euch kann man wohl gar nichts recht machen. Naja, aber ich muss zugeben, dass es mir selber auch nicht so gut schmeckt.
Quietschie: Dann sind wir uns wohl alle einig. Calamari kommen hier nicht mehr auf den Teller bzw. in den Napf.
Yuki: Schade. Aber ich hoffe, mit dem Hauptgericht kann ich euch doch noch begeistern.

Yuki probiert die Calamari
Brownie schlabbert die Soße
Die Näpfe sind leider noch voll

Das Hauptgericht – Thunfisch Muffins mit Parmesan-Topping

Zutaten Thunfisch Muffins

Das Rezept für die Hauptspeise ist eine Abwandlung aus einem Rezept, das ich vor ewigen Zeiten im Internet gefunden habe. Leider gibt es die Seite nicht mehr, so dass ich euch keinen Link dazu geben kann.

Zutaten:

  • 2 Dosen Thunfisch in eigenem Saft
  • 4 große EL Quark
  • 100 gr Kartoffelstärke
  • 2 Eigelb
  • Parmesan

Die Thunfisch Muffins sind einfach herzustellen. Im ersten Schritt habe ich den Thunfisch aus der Dose genommen und abtropfen lassen. Die Flüssigkeit habe ich beiseite gestellt, da ich diese später noch für das Eis brauchte. Danach habe ich alle Zutaten (bis auf den Parmesan) in einer großen Schüssel zusammengemischt. Das Umrühren war ein bisschen anstrengend, aber ansonsten war das wirklich kinderleicht. Da der Teig ein wenig flüssig ist, habe ich mich dazu entschieden, ihn in Muffin-Formen zu geben. So läuft er nicht auseinander und sieht später auch noch gut aus.

Sobald der Teig in den Muffin-Formen war, hab ich noch den Parmesan drauf gestreut. Dann ging es ab in den Backofen. Die Muffins brauchen ca. 25 Minuten bei 150°.

Muffins in der Form
Muffins ifertig zum Servieren

Brownie: Da kommt Yuki mit den Muffins.
Ramses: Wird aber auch Zeit. Das hat ganz schön lange gedauert.
Quietschie: Zeig mal her. Aha, das sind also die Thunfisch-Muffins.
Brownie: Sieht interessant aus. Aber mit der Deko hättest du dir ruhig mehr Mühe geben können. Das Auge isst schließlich mit.
Yuki: Nun probiert doch erstmal, bevor ihr losmeckert.
Ramses: Ich bin schon dabei. Ganz schön bissfest.
Yuki: Hat der Chef etwa keine Zähne mehr?
Ramses: Doch, natürlich. Aber ich bin halt das weiche Nassfutter gewohnt, dass wir sonst im Napf haben.
Brownie: Mir schmeckt’s.
Quietschie: Ich trau mich nicht so recht, da rein zu beissen.
Brownie: Trau dich ruhig. Wirst sehen, es lohnt sich.
Quietschie: Na gut. Oh! Hmm, naja!
Yuki: Was ist denn?
Quietschie: Dafür, dass da Thunfisch drin ist, hab ich mir irgendwie mehr erwartet.
Ramses: Ja, mehr als ein paar Bissen krieg ich davon auch nicht runter.
Brownie: Mein Teller ist leider schon leer. Hast du noch mehr?
Quietschie: Du frisst ja wirklich alles.
Brownie: Ich bin halt nicht so eine Meckerziege wie du.
Yuki: Tja, dann konnte ich euch wohl auch nicht mit der Hauptspeise begeistern. Schade.
Brownie: Doch, mich schon. Sei nicht traurig.
Yuki: Immerhin einer von dreien. Aber beim Dessert bin ich mir sicher, dass es da nichts zu meckern geben wird.
Ramses: Mal sehen.

Brownie frisst die Muffins
Ramses frisst die Muffins
Quietschie probiert die Muffins

Die Nachspeise – Thunfisch Eis

Zutaten Thunfisch Eis

Das Rezept zum Thunfisch Eis hab ich in diesem Blog gefunden. Es ist als Tipp zur Abkühlung an heißen Tagen gedacht. Da es heute zwar nicht heiß, aber doch recht warm war, passte das Eis perfekt in mein Menü.

Zutaten:

  • Der Saft aus 2 Dosen Thunfisch (in eigenem Saft)

Zur Zubereitung habe ich einfach den Saft aus den beiden Thunfisch Dosen, die ich für die Muffins gebraucht habe, in eine Schüssel gefüllt und diese für ca. 2 Stunden in den Gefrierschrank gestellt. Fertig.

Quietschie: Ich bin schon ganz ausgehungert. Hoffentlich kommt Yuki bald mit dem Eis.
Yuki: Da bin ich schon. Guten Appetit!
Brownie: Mmmh, sehr lecker. Genau das richtige bei dem warmen Wetter.
Ramses: Da hast du wirklich nicht zu viel versprochen.
Yuki: Quietschie, wie schmeckt es dir denn?
Quietschie: *mampf* *schlabber* *mampf*
Yuki: Warum sagst du denn gar nichts?
Quietschie: Stör mich doch nicht. Wenn ich mich nicht beeile, fressen mir die anderen vielleicht das Eis weg. Das darf ich auf keinen Fall zulassen.
Yuki: Na gut, das heißt dann wohl, dass es dir auch schmeckt. Dann bin ich zufrieden. Wenigstens ein Gang, mit dem ich euch überzeugen konnte.

Alle fressen das Thunfisch Eis
Quietschie und Brownie schlabbern am Eis
Yuki mit dem Thunfisch Eis

Die Punkte

Ramses vergibt Punkte

Ramses meint:

Ich gebe Yuki 5 Punkte. Die Vorspeise war ein totaler Flop. Darüber brauchen wir nicht zu reden. Die Hauptspeise war einigermaßen essbar. Nur das Dessert hat wirklich überzeugt. Eigentlich würde das nur zu 4 Punkten reichen, aber da Yuki mein bester Kumpel ist, pack ich noch einen Freundschaftsbonuspunkt oben drauf.

Quietschie vergibt Punkte

Quietschie meint:

Von mir bekommt Yuki 5 Punkte. Die Calamari sahen so komisch aus, die wollte ich nicht mal probieren. Das Hauptgericht war dann schon etwas besser. Aber mehr als ein paar Bissen wollte ich davon auch nicht essen. Das Desaster konnte Yuki allerdings mit dem Dessert wiedergutmachen. Das war eine der besten Variationen von Thunfisch, die ich bisher gegessen habe. Insgesamt ergibt das gut gemeinte 5 Punkte.

Brownie vergibt Punkte

Brownie meint:

Ich gebe Yuki 8 Punkte. Die Calamari selber haben mir nicht so gut geschmeckt, aber die Marinade aus dem Eigelb war sehr lecker. Die Muffins waren ebenfalls sehr gut, allerdings hat mir da beim Servieren ein bisschen die Deko gefehlt.  Das Menü hätte man übrigens auch etwas schöner vorstellen können. Das Eis war überragend. Das wird schwer zu übertreffen sein.

Gesamt erhält Yuki damit 18 Punkte. Ob Quietschie das noch toppen kann? Sie ist beim nächsten Mal dran.


Alle vier Dinner findet ihr hier: TV-Shows – Das perfekte Katzen Dinner

Von |2017-01-28T15:35:58+02:0016.Juni.2015|Kategorien: Dies und das|Schlagwörter: , |4 Kommentare


Blog Abonnement

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest regelmäßig über neue Beiträge informiert werden?

Autor:

Yuki
Yuki lebt seit 2011 in der Katzen-WG. Vorher lebte er in Nordspanien, kam aber zu Ramses' Unterstützung an den Niederrhein. Seine Themenschwerpunkte sind Sport und Freizeit. Er verblüfft aber auch immer wieder durch sein breites Allgemeinwissen, welches er in der Kategorie 'Ist es wahr, dass ..' zum Besten gibt. Erreichen könnt ihr Yuki unter yuki (at) schnurrinchen.de.

4 Comments

  1. Avatar
    Melly 17. Juni 2015 um 6:57 Uhr - Antworten

    Huhu ihr Lieben, dass ist ja mal eine tolle Idee. Ich bin schon ganz gespannt auf Quietschies Menü 🙂
    Schnurrige Grüße die Melly-Cats

  2. Avatar
    Coco und Nanju 17. Juni 2015 um 9:42 Uhr - Antworten

    Das ist ja eine super lustige Idee 🙂 Gefällt uns!
    Ein freundliches Miau von Coco und Nanju

  3. Avatar
    Schnurrwelt 18. Juni 2015 um 0:52 Uhr - Antworten

    Das schaut ja lecker aus! 😀
    Schnurrer von Kimbi & Enny

  4. Avatar
    The Swiss Cats 19. Juni 2015 um 0:01 Uhr - Antworten

    Das sieht lecker aus ! Wir freuen uns, Quietsches Menü zu lesen ! Schnurr

Hinterlassen Sie einen Kommentar